Anwendung & Anwendungsbeispiele

Anwendung & Anwendungsbeispiele 2019-05-22T16:46:56+02:00

Am Beginn einer klassischen homöopathischen Behandlung steht das ausführliche Gespräch, das bei Beschwerden, mit chronischem Hintergrund durchaus ca. zwei Stunden dauern kann
– planen Sie also ausreichend Zeit ein.

Besprochen werden alle Aspekte der vorliegenden Erkrankung, Ihre Symptome und Begleiterscheinungen, die Vorgeschichte, persönliche Vorlieben und Abneigungen wie Kälte- und Wärmeempfinden, Schlafverhalten und Ernährungsgewohnheiten, außerdem Charaktereigenschaften und emotionale Aspekte, die Familiengeschichte u. v. m.
All diese Informationen fließen in die Wahl Ihres individuell passenden Mittels ein.

Die Homöopathie wird von der Schulmedizin immer noch skeptisch betrachtet, der Gesetzgeber erkennt sie allerdings als besondere Therapierichtung an und hat Ihr ein eigenes Arzneibuch gewidmet.

Anwendungsbeispiele

Die Homöopathie eignet sich vor allem für die Behandlung von Erkrankungen, die der Selbstregulation des Organismus zugänglich sind. Hierzu zählen beispielsweise ( alphabetisch):

Anwendungsbeispiele

  • Allergien ( z.B. Heuschnupfen)
  • Asthma
  • Chronisch-entzündliche Erkrankungen ( z.B. Colitis ulcerosa )
  • Chronisch-degenerative Erkrankungen ( z.B. Schmerzlinderung )
  • Entwicklungsstörungen bei Kindern
  • Funktionelle Störungen ( z.B. Reizdarm )
  • Fruchtbarkeitsstörungen nach Ursachenklärung
  • Infektionskrankheiten ( z.B. grippaler Infekt, Bronchitis, Blasenentzündung )
  • Infektionsanfälligkeit
  • Menstruationsbeschwerden
  • Neurodermitis
  • Psychosomatische Erkrankungen ( wie z.B. Schlafstörungen)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schwangerschaft und Geburt ( begleitend )
  • Wechseljahrsbeschwerden